Riester-Rente

Die Altersvorsorge mit staatlicher Unterstützung

Im Rahmen der so genannten "Riester-Förderung" erleichtert Ihnen der Staat die Zukunftsvorsorge mit Zulagen und Steuervergünstigungen. Einen Teil sparen Sie selbst, den anderen schenkt er Ihnen – Jahr für Jahr.

Ihre Vorteile auf einen Blick

Attraktive staatliche Förderung

Riesterzulagen pro Jahr

  • Grundzulagen: 154 Euro
  • Berufseinsteigerbonus bis 25 Jahre (einmalig): 200 Euro
  • Kinderzulage (bis 2007 geboren): 185 Euro
  • Kinderzulage (ab 2008 geboren): 300 Euro

Damit Sie die volle Zulage erhalten, müssen mindestens 4% des rentenversicherungs-pflichtigen Vorjahreseinkommens als Beitrag pro Jahr eingezahlt werden. Zieht man davon die Zulagen ab, so ist der verbleibende Rest der effektiv zu zahlende Eigenanteil. Der mindestens zu leistende Sockelbeitrag, der nötig ist, um die Riester-Förderung zu erhalten, beträgt derzeit 5 Euro monatlich (60 Euro im Jahr).

Steuerliche Förderung

Gleichzeitig können Sie die Aufwendungen für die Riester-Vorsorge (Eigenbeitrag plus Zulagen) bis 2.100 Euro pro Jahr als Sonderausgaben geltend machen. Das Finanzamt prüft im Rahmen der Einkommensteuerveranlagung, ob der steuerliche Vorteil oder die Zulage für Sie die günstigere Variante ist. Ist die Steuerersparnis höher als die Zulage, wird der Differenzbetrag im Rahmen der Einkommensteuerrückzahlung erstattet. So sparen Sie eventuell zusätzlich Steuern.

Flexible Beitragszahlung

Voraussetzung ist lediglich die Einzahlung des so genannten "Sockelbeitrages". Er liegt derzeit bei 5 Euro pro Monat.

Schutz des Vermögens bei Arbeitslosigkeit

Die Riester-Rente ist in der Ansparphase vor einer vorzeitigen Verwertung wegen Arbeitslosigkeit geschützt und wird nicht bei der Anrechnung von Vermögen berücksichtigt. Voraussetzung hierfür ist, dass ein vorhandenes Guthaben mit staatlicher Förderung aufgebaut wurde.

Vererbbarkeit

Im Todesfall vor Rentenbeginn kann das angesparte Vorsorgevermögen auf einen bestehenden oder neu abgeschlossenen Riester-Vertrag Ihres Ehepartners/ eingetragenen gleichgeschlechtlichen Lebenspartner übertragen werden.

Im Todesfall nach Rentenbeginn wird Ihren Angehörigen die Rente bis zum Ende der vereinbarten Garantiezeit weitergezahlt. Hierbei muss die staatliche Förderung ggf. anteilig zurückgezahlt werden. Die Renten der Garantiezeit können aber auch auf einen Betrag diskontiert werden und ebenfalls auf einen Riester-Vertrag Ihres Ehegatten/ eingetragenen Lebenspartner übertragen werden.

Möglichkeit zur "Wohn-Riester"

Nur Sie wissen, was Sie antreibt, welches Ziel Sie erreichen möchten. Mit einem Riestervertrag können Sie später Ihre Liquidität aufzustocken oder schon heute die Altersvorsorge in Form einer Immobilie genießen.

Möglichkeiten der Riester-Rente

Riester-Rente R+V

Mit der Riester-Rentenversicherung der R+V nutzen Sie staatliche Zulagen und Steuervergünstigungen.

mehr

Riestern mit Indexbeteiligung

Mit der RiesterRente IndexInvest der R+V setzen Sie auf eine garantierte Rente mit Ertragschancen.

mehr

UniProfiRente/4P

Mit dem Riester-Fondssparplan UniProfiRente/4P nutzen Sie Ertragschancen so lange wie möglich.

 

mehr

UniProfiRente Select

Den Riester-Fondssparplan UniProfiRente Select können Sie noch kurz vor dem Ruhestand abschließen.

mehr

Bausparen mit Wohn-Riester

Mit Wohn-Riester kommen Sie schneller und kostengünstiger in die eigenen vier Wände.

mehr